77. Jahrestagung der DGK

Congress Center Rosengarten Mannheim, 27. - 30. April 2011


Programm

Pressemitteilungen

Impressum / Datenschutzerklärung


Aktuelle Pressemitteilungen

Mittwoch, 27. April 2011

I. Statements zu den DGK-Pressekonferenzen und allgemeine Informationen

Wissenswertes über die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung (DGK)

Aus- und Weiterbildungskonzept, Nachwuchsentwicklung
Statement von Prof. Dr. Gerd Hasenfuß / Göttingen

II. Pressemitteilungen der DGK

Herz-Kreislauf-Krankheiten noch immer Todesursache Nummer Eins in Deutschland

Kardiologen-Kongress: Dreijähriges Wissenschafts-Programm soll Fortbildung für Herz-Mediziner optimieren – Patienten profitieren von besserer Diagnose und Therapie

Neue Studie: Yoga kann Vorhofflimmern verringern 

Donnerstag, 28. April 2011

I. Statements zu den DGK-Pressekonferenzen

DES.de-Outcome: final analysis
Statement von Prof. Dr. Christoph Nienaber / Rostock

Drug-Eluting Balloons
Statement von Prof. Dr. Bruno Scheller / Homburg, Saar

Das Deutsche Aortenklappenregister
Statement von Prof. Dr. Christian W. Hamm / Bad Nauheim

MitraClip: Katheter-gestützte Mitralklappenrekonstruktion am schlagenden Herzen
Statement von PD Dr. Wolfgang Schillinger / Göttingen

Selbstmessung von Antikoagulanzien und BNP bei Herzinsuffizienz
Statement von Prof. Dr. Heinz Völler / Rüdersdorf bei Berlin

II. Pressemitteilungen der DGK

Neue Daten: Versorgung Herzkranker mit Medikamenten-freisetzenden Gefäßstützen in Deutschland auf sehr hohem Niveau

Kardiologen-Kongress: Medikamenten-beschichtete Ballons halten verschlossene Blutgefäße offen

Neue Empfehlungen zu Bluthochdruck bei Diabetes: Senken, aber nicht übertreiben

DGK-Präsident Prof. Böhm: Einfache Operation verringert Bluthochdruck ohne Medikamente und verbessert Zuckerstoffwechsel

Aortenklappen-Ersatz: Welche Patienten von welcher Operationsmethode profitieren –
Deutsches Register gibt Auskunft

Neue Klappe in die Klappe: Innovativer Ersatz für kaputte Herzklappen

Herzschwäche: Telemedizin macht Versorgung schneller, besser und billiger

Brustschmerz-Einheiten identifizieren Hochrisiko-Patienten und bieten optimale Therapie

Chronische Herzkrankheiten: Konsequente Blut-Selbsttests verlängern das Leben

Telemonitoring steigert Lebensqualität von Herzschwäche-Patienten

Obst und Gemüse schützen vor Herzschwäche

Sozialgericht: Kardiologen mit Zusatzqualifikation haben Anspruch auf Vergütung von Kardio-MRT – Urteil mit Signalwirkung

Freitag, 29. April 2011

Pressemitteilungen der DGK

„Cholesterinsenkende“ Lebensmittel: Ernste Experten-Zweifel am Gesundheitsnutzen zugesetzter Pflanzenstoffe

Preis für Wissenschaftsjournalismus 2011 der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie geht an Ranga Yogeshwar

Schrittmacher- und Defi-Patienten: Keine Gefahr am Airport

Stammzelltherapie: Kein positiver Effekt bei Herzinfarkt

Gefährliches Feiern: Herzfunktion schon nach einmaligem Alkoholkonsum verschlechtert

Tomaten schützen nicht vor Raucherschäden

Samstag, 30. April 2011

Pressemitteilungen der DGK

Raucherbein: Mit Stammzelltherapie bessere Wundheilung und weniger Amputationen

Verzicht auf Zigaretten reduziert rasch Herzinfarktrisiko

Angeborene Herzfehler: Frühchen und Mehrlinge öfter betroffen

Sport verbessert die Gefäßfunktion bei Risikopatienten

Gartenarbeit ist gut fürs Herz

Deutsche Infarktpatienten setzen nicht auf Alternativmedizin

Studie: Spezielle MRT-Untersuchung zeigt, welche Herz-Patienten Behandlung brauchen

DGK-Kongress in Mannheim: Knapp 8000 aktive Besucher sind bisheriger Rekord


Wissenschaftliche Pressemitteilungen

Herzinsuffizienz und Regeneration

Klinischer Ein-Jahresverlauf der Herzinsuffizienzpatienten mit NYHA-Klasse IV gegenüber Klasse III bei CRT-Implantation
Prof. Dr. Andreas Schuchert et al., Neumünster

Frühe Ergebnisse bei Patienten mit schwerer Herzinsuffizienz und hochgradiger Mitralklappeninsuffizienz nach MitraClipTM-Implantation
PD Dr. Raffi Bekeredjian et al., Heidelberg

Die Therapie der Herzinsuffizienz im Wandel der Zeit: entrumsabhängige Therapiestrategien und daraus resultierende klinische Ergebnisse
Dr. Jennifer Franke et al., Heidelberg

Prognostische Bedeutung der systolischen versus diastolischen Herzinsuffizienz in einer gemischten Patientenpopulation
Dr. Philip Jung et al., München

Mitralklappen-Clipping bei Hochrisikopatienten mit degenerativer oder funktioneller Mitralklappeninsuffizienz
Prof. Dr. Steffen Massberg et al., München

Rhythmologie

Atriales Remodeling und Vorhofflimmern bei Marathon- und Nicht-Marathonläufern
Dr. Matthias Wilhelm et al., Bern

Robotische versus magnetische Navigation zur Katheterablation von Vorhofflimmern: Einblicke aus prospektiven Registerdaten
Dr. Daniel Steven et al., Hamburg

Vergleich des CHADS2-Score mit dem CHA2DS2–VASC-Score in einem prospektiven, multizentrischen Register bei Patienten mit Vorhofflimmern nach koronarer Stentimplantation – Erste Ergebnisse der AFCAS-Studie
PD Dr. habil. Axel Schlitt et al., Halle

Weltweite Erhebung von Effektivität und Sicherheit eines Roboter-unterstützten Verfahrens zur Vorhofflimmer-Ablation
Dr. Roland Richard Tilz, Hamburg

Katheterablation von Vorhofflimmern mit Hilfe eines neuartigen nicht-fluoroskopischen 3D-Navigationssystems (MediGuideTM)
Dr. Sascha Rolf, Leipzig

Einfluss der QRS-Dauer bei CRT-Implantation auf den Zwei-Jahresverlauf der linksventrikulären Auswurffraktion
Prof. Dr. Andreas Schuchert, Neumünster

Die zirkumferenzielle „Punkt-für-Punkt“-Hochfrequenzstrom-Energie-Pulmonalvenen-Isolation (PVI) ist mit einer größeren myokardialen Nekrose im Vergleich zur Laserballon- und Kryoballon-PVI verknüpft
Dr. Verena Windhorst, Frankfurt/Main

Dronedarone vs. Amiodarone vs. Flecainide als Hybridtherapie bei Patienten nach erfolgloser Pulmonalvenenisolation
Dr. Harald Greiß et al., Bad Nauheim

„Great Cardiac Vein“ als Ursprungsort idiopathischer ventrikulärer Tachykardien und Extrasystolie: Herausforderungen der „epikardialen“ Ablation
Dr. Arian Sultan et al., Hamburg

Akutes Koronarsyndrom

Anwendung und Nutzen einer perkutanen Mehrgefäß-Koronarintervention bei hämodynamisch stabilen Patienten mit akutem Koronarsyndrom: Ergebnisse aus dem EHS-PCI-Register
Dr. Timm Bauer, Ludwigshafen

Entwicklungen in der Versorgung reanimierter Patienten seit Einführung der therapeutischen Hypothermie
Dr. Claudius Jacobshagen et al., Göttingen

Der prognostische Wert einer Kombination von SYNTAX-Score und EuroSCORE für die Vorhersage von klinischen Ereignissen bei Patienten mit perkutaner Hauptstamm-Intervention
Dr. Jan-Malte Sinning et al., Bonn

Kardiomypathien

Effekte der Protein-A-Immunadsorption auf Methylglyoxalspiegel bei Patienten mit chronischer dilatativer Kardiomyopathie und Diabetes mellitus
Dr. Andreas Dösch, Heidelberg

Molekulare Epidemiologie der Parvovirus B19-assoziierten inflammatorischen Kardiomyopathie
Prof. Dr. C.-Thomas Bock et al., Tübingen

Kardiovaskuläre Risiken

Risikoprädiktion des plötzlichen Herztodes (SCD) bei Patienten mit dem Marfan-Syndrom
Dipl.-Ing. Dr. Boris A. Hoffmann et al., Hamburg

Renale Denervation reduziert die myokardiale Masse und das endsystolische Volumen bei Patienten mit therapieresistenter Hypertonie
Dr. Felix Mahfoud et al., Homburg/Saar

Effekte einer renalen sympathischen Nierenarteriendenervation auf Blutdruck und Herzfrequenz während körperlicher Belastung
Dr. Christian Ukena et al., Homburg/Saar

Einfluss der interventionellen renalen sympathischen Nierenarteriendenervation auf die intrarenalen Widerstandsindices und die renale Funktion
Dr. Felix Mahfoud et al., Homburg/Saar

Interventionelle Kardiologie

Pilot-Studie: Prospektive Evaluation der neurokognitiven Funktion nach transfemoraler Aortenklappenimplantation (TAVI)
Dr. Alexander Ghanem et al., Bonn

Optimale Interventionstechnik für die Behandlung einer Bifurkationsstenose des ungeschützten Hauptstammes
PD Dr. Klaus Tiroch, Wuppertal

Verbesserung der Lebensqualität nach transfemoraler Aortenklappenimplantation bei Patienten über 80 Jahre
PD Dr. Raffi Bekeredjian et al., Heidelberg

Aortenklappenimplantation (TAVI) im Vergleich zur medikamentösen Therapie bei Hochrisikopatienten mit schwerer Aortenstenose
Prof. Dr. Rainer Hoffmann et al., Aachen

Hämodynamische Ergebnisse nach Katheter-gestützter Aortenklappenimplantation (TAVI): Drei-Jahresdaten von 338 Patienten nach CoreValve-Implantation
Anke Opitz et al., München

Vaskuläre Komplikationen bei transfemoralem Aortenklappenersatz: Einfluss auf die Mortalität und Veränderung durch technische Weiterentwicklung des Kathetersystems
Dr. Katrin Gebauer, Münster

Die klinische Risikostratifizierung sagt das Langzeitüberleben nach komplexer PTCA besser voraus als der SYNTAX-Score
Dr. Ralf Lehmann, Frankfurt/Main

Zerebrale Mikroembolisation während kathetergeführter Aortenklappenimplantation
Dr. Philipp Kahlert, Essen

Periphere arterielle Verschlusskrankheit als Prognose-bestimmender Faktor nach kathetergestützter Aortenklappenimplantation – Ergebnisse aus dem Deutschen TAVI-Register
Dr. Jan-Malte Sinning et al., Bonn

Effektivität eines Paclitaxel-beschichteten Ballonkatheters nach Implantation von Bare-metal-Stents in chronischen Koronarverschlüssen im Vergleich zum Paclitaxel-freisetzenden Taxus-Stent
Prof. Dr. Jochen Wöhrle et al., Ulm

Eine neue katheterbasierte Therapieoption mittels Mitralign direkter Mitralklappenannuloplastie in der Behandlung der funktionellen Mitralklappeninsuffizienz
Dr. Christian Frerker et al., Hamburg

Effektivität und Sicherheit eines neuen, komplett resorbierbaren Gefäß-Verschluss-Systems: Erste Erfahrungen bei 106 Patienten
Dr. Matthias Grude / Prof. Dr. Paulus Kirchhof, Münster

Langzeit-Ergebnisse Sirolimus-freisetzender Stents im Vergleich zu unbeschichteten Stents bei Patienten mit Diabetes mellitus – Eine Meta-Analyse individueller Patientendaten
Antoinette de Waha, München

Die Therapie von Stenosen kleiner Koronarien mit dem Paclitaxel-freisetzenden Ballonkatheter SeQuent™ Please zeigt nach sechs Monaten wenige und dann bis 36 Monate keine schwerwiegenden kardialen Ereignisse
Prof. Dr. Martin Unverdorben, Bethlehem/USA

Perkutaner minimalinvasiver Aortenklappenersatz
bei Low-gradient-Aortenstenose: Ergebnisse des Deutschen Aortenklappenregisters

Dr. Alexander Lauten, Jena

Bildgebende Verfahren /Diagnostik

Prognostische Wertigkeit der Dobutamin-Stress-MRT bei Patienten nach koronarer Revaskularisation
Dr. Sebastian Kelle et al., Berlin

Die Rolle der hochdosierten Dobutamin-Stress-Magnetresonanztomografie bei der Behandlung von Patienten mit koronarer Herzerkrankung
Dr. Rolf Gebker et al., Berlin

Ergebnisse aus Registern/Studien

Ist der Diabetes mellitus ein KHK-Äquivalent? Ergebnisse des REACH-Registers
Prof. Dr. Uwe Zeymer, Ludwigshafen

Häufigkeit der Inanspruchnahme alternativer Therapien und Einfluss auf die Compliance bei älteren Infarktpatienten – AMI-Elderly-Studie des Augsburger MONICA-KORA-Herzinfarktregisters
Rupert Wende, Augsburg

Size matters – Höhere Verschlussraten der A. radialis mit 6F-Schleusen – Ergebnisse des prospektiven Leipziger Radialisregisters
Madlen Uhlemann et al., Leipzig

Biodegradable Polymer vs. Permanent-Polymer-Drug-Eluting-Stents bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung: Zwei-Jahres-Ergebnisse der randomisierten ISAR-TEST-4-Studie
Randomisierter Vergleich eines polymerfreien Rapamycin/Probucol-Eluting-Stent mit Zotarolimus-Eluting-Stents bei Patienten mit symptomatischer koronarer Herzerkrankung: Ein-Jahres-Ergebnisse der ISAR-TEST-5-Studie
Dr. Sebastian Kufner, München

Bei kardiovaskulären Risikopatienten ist sportliche Aktivität invers mit der Prävalenz und dem Ausmaß von Mikroalbuminurie assoziiert: Daten der I-SEARCH-Studie
Dr. Janine Pöss et al., Homburg/Saar

Vermeidung von Zwerchfellzucken bei der kardialen Resynchronisationstherapie: Die ERACE-Studie
PD Dr. Stephan Götze, Berlin

Führt bei der STEMI-Versorgung die verbesserte Prozessqualität auch zu einer besseren Prognose? – Konzeption und erste Daten der FITT-STEMI-Umsetzungsphase
Prof. Dr. Harald Mudra, München / Prof. Dr. Karl Heinrich Scholz, Hildesheim

Kreislaufunterstützung mit der Impella 2.5 im kardiogenen Schock: Ziele und Ergebnisse des Impella-EUROSHOCK-Registers
Dr. Alexander Lauten, Jena

Ein Vergleich der Mortalität zwischen minimalinvasivem und konventionellem Aortenklappenersatz bei 1199 Patienten mit schwerer symptomatischer Aortenstenose und hohem oder niedrigen Risiko für einen konventionellen Klappenersatz
Dr. Gerhard Schymik et al., Karlsruhe

Multizentrische, randomisierte und Placebo-kontrollierte Doppelblindstudie zur Wirksamkeit von Pioglitazon bei Patienten mit Typ-2-Diabetes und Insulinresistenz nach elektiver PCI
PD Dr. Tudor Pörner, Jena

Langfristig erhöhtes Risiko rezidivierender thombo-embolischer Ereignisse bei Patienten mit PFO und stattgehabter paradoxer Embolie: Eine Langzeitverfolgung über mehr als 15 Jahre
Dr. Dieter Fischer, Hannover

Die prognostische Bedeutung der einmaligen Messung von hochsensitivem Troponin I in der kardiovaskulären Primärprävention
Dr. David M. Leistner, Frankfurt/Main